Kontakt

Sophie-Scholl-Gesamtschule
Stefanstr. 42
59075 Hamm
Tel.: 02381 / 9877050
Fax: 02381-9877053
E-Mail: sophie-scholl-gesamtschule@gess.schulen-hamm.de

Fördern/Fordern

Fachliches Lernen und fachmethodische Kompetenzen bilden das Grundgerüst für die Vernetzung notwendiger Lern- und Sinnzusammenhänge. Der Aufbau und der gesicherte Bestand eines fachbezogenen Wissens ist Voraussetzung für die Bearbeitung komplexer fächerübergreifender und fächerverbindender Vorhaben und für die Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen Schlüsselproblemen. Ziel unserer Schule ist es, auf dem Hintergrund gesellschaftlicher Komplexität und Vernetzung fachliches und überfachliches Lernen stärker miteinander zu verknüpfen. Lernkompetenz als überfachliche Fähigkeit beschreibt das individuelle Wissen und Können von Schülerinnen und Schülern bei der Planung, Umsetzung und Reflexion von Lernprozessen. Dabei geht es insbesondere um Arbeitstechniken und Arbeitsverfahren, die auf überfachlicher Ebene den Schulerfolg sichern sollen. Ziel unserer Schule ist es, Schülerinnen und Schülern ein breites Spektrum von Erarbeitungs- und Einprägungsverfahren zu vermitteln, um diese in vielfältigen Lernsituationen anzuwenden.

Unser Anliegen: „Keine Schülerin und kein Schüler darf verloren gehen.“

Die individuelle Förderung ist der zentrale Leitgedanke unseres Schullebens. Wir wollen jeder Schülerin und jedem Schüler eine Vielfalt an Lernangeboten bereitstellen, sodass jeder selbstständig individuelle Lernwege finden kann. Eine Übersicht verdeutlicht unsere zahlreichen Bemühungen.

Erläuterungen: (zu den fettgedruckten Angeboten finden sich weitere Ausführungen im Schulprogramm)

Im Handlungsfeld „Grundlagen schaffen –Beobachtungskompetenz stärken“ setzt die SSG auf gesicherte Bestandsaufnahmen bereits kurz nach dem Übergang an die SSG. Gezielte Auswahlgespräche für unsere Profilklassen, Sprachstandstest und anonyme Schulmüdigkeitsbefragungen sichern, dass die Grundlagen des weiteren Lernprozesses gelegt sind. Grundlegendes zum Lernen sichern unsere übergreifenden Konzepte „Lernen lernen“ und das „Mulitmedia-Konzept“.

Vielfältige individuelle Lernangebote und Förderkonzepte schließen sich an diese Diagnosen an, z.B. der zweisprachige (bilingualen) Unterricht in GL, unsere Förderkurse „Sprache“ in den Jahrgängen 5 und 6, .das Projekt „A.L.Ex“ zur Förderung naturwissenschaftlich interessierter Kinder, die vielfältigen Möglichkeiten eines Wahlpflicht-Faches in Jg. 6 (u.a. das Fach Darstellen und Gestalten) und die speziellen Ergänzungsstunden in Jg. 9, 10.

In diesem Lernprozess werden die Schülerinnen und Schüler systematisch beraten und betreut. Besonderen Blick richten wir auf die unterschiedlichen Übergänge, von der Grundschule in die Sek. I, von der Sek. I in die Sek. II bzw. in den Beruf. Wir setzen hierr auf eine gezielte individuelle Beratung, die zunehmend auch außerschulische Partner in den Blick nimmt. Dies setzt in Jg. 5 ein mit einer engen Kooperation mit den Grundschulen ein, setzt sich in einem kontinuierlichen Beratungskonzept fort und ist von einer systematischen Berufsvorbereitung geprägt.