Kontakt

Sophie-Scholl-Gesamtschule
Stefanstr. 42
59075 Hamm
Tel.: 02381 / 9877050
Fax: 02381-9877053
E-Mail: sophie-scholl-gesamtschule@gess.schulen-hamm.de

Kooperation mit Grundschulen

Wir wollen, dass die uns anvertrauten Schülerinnen und Schüler in motivierender und angenehmer Atmosphäre gerne zur Schule gehen und mit individuell optimalem Erfolg lernen. Wir wissen jedoch, dass gerade der Übergang zur weiterführenden Schule für viele Schüler mit Ängsten verbunden ist. Viel Neues strömt auf die Kinder ein: Unbekannte Mitschüler und Lehrer, ein großes Schulgebäude , ein wesentlich längerer Schultag, der u.a. durch für sie ungewohnten Fachunterricht strukturiert ist , ein weiterer Schulweg .....
Dazu kommt häufig die Trauer über den Verlust des vertrauten Grundschulklassenlehrers .

Aufbau von Vertrauen und Kooperationsbereitschaft

Um sich als Schülerin oder Schüler in der "neuen" Schulgemeinschaft wohl zu fühlen, ist für die Schüler von großer emotionaler Bedeutung, ihnen die Gelegenheit zu ermöglichen, ihrem Grundschullehrer ihre neue Schule mit den neuen Klassenlehrern zeigen zu können. Sie machen die Erfahrung, dass diese beiden für sie so wichtigen Personen ihretwegen Kontakt aufnehmen. Für die Schüler ist es wichtig zu wissen, dass es keinen Verrat an dem "alten" bedeutet, wenn sie zu den "neuen" Klassenlehrern ein Vertrauensverhältnis aufbauen.
Aus diesen Gründen findet jährlich im Herbst unser Grundschulkontakttag statt. Im Herbst laden die Schüler des 5.Jahrgangs ihre ehemaligen GS-Lehrer mit einem selbstgestalteten Brief zu einem Treffen in ihrer neuen Schule ein. In der ersten Phase dieser Veranstaltung haben die Schüler die Möglichkeit bereits neu erworbenes Wissen sowie die neue Umgebung präsentieren zu können. Die GS-Lehrer können mit ihren ehemaligen Schülern Gespräche führen. Die zweite Phase soll im Rahmen eines ungezwungenen Zusammenseins dem Kontakt und Erfahrungsaustausch zwischen den "alten" und "neuen" Klassenlehrern dienen.
Dieser zweite Aspekt des Grundschulkontakttages - die Begegnung zwischen den Lehrerinnen und Lehrern der Grundschule und unserer Gesamtschule - ist ebenfalls von pädagogischer Bedeutung. Denn Lehrkräfte der verschiedenen Schulformen sind sich oft fremd. Sie wissen zu wenig über die jeweils andere Schulform. Grundschullehrer bereiten Kinder auf Schulen vor, die sie kaum kennen und deren Erwartungen und Forderungen an die Kinder sie nur vermuten. Umgekehrt beruhen die Grundschulkenntnisse der Lehrer der weiterführenden Schulen oft nur auf lang zurückliegenden eigenen Erinnerungen. Um die Arbeit des anderen jedoch möglichst objektiv beurteilen und nutzen zu können, muss man sich kennen lernen. Es ist sinnvoll wechselseitig auf die Erfahrung bezüglich unterschiedlicher Unterrichtsformen, Arbeitstechniken sowie den Umgang mit Verhaltens- und Arbeitsstörungen von Schülern zurückzugreifen. Ein persönlicher Austausch ermöglicht eine Kooperation mit gegenseitigen Respekt.
Außer dem Grundschulkontakttag sind gegenseitige Hospitationen, Teilnahme an Konferenzen sowie regelmäßige Beratungsgespräche zwischen Lehrerinnen, Lehrern und Mitgliedern der Schulleitungen Bestandteile unserer Kooperation mit Grundschulen.